Ewa Aukett

Klicke auf das Cover und du kommst zur Rezension

»Stunde der Drachen« von Ewa Aukett

Titel:

»Stunde der Drachen«

Autor:

Ewa Aukett

Seitenanzahl:

608 Seiten

Erzählperspektive:

 Dritte Person, Vergangenheit

Stimmung im Buch:

gedämpft

Charaktere:

Lee

eine Frau aus heutiger Zeit

Royce

ein Burgherr aus früherer Zeit

Meine Lieblingscharaktere:

Lee, weil sie so tapfer für die Ihren kämpft und sich so mutig zu ihren Gefühlen bekennt.

Edda, weil sie die Wahrheit erkennt und ausspricht.

Das hat mir besonders gefallen:

Lees Mut, mit dem sie immer wieder ihre Gefühle offenlegt und für ihre Wünsche eintritt.

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

Das Buch liest sich gut, es gibt aber Schreibstile, die mehr Mitfiebern in mir auslösen.

Meine Bewertung:

Wenn deine Liebe nicht erwidert wird

Nach dem Tod ihrer Mutter setzt Lee ihrem einsamen Leben ein Ende. Doch sie stirbt nicht, sondern erwacht in einer früheren Zeit.

Allein und schutzlos ist sie froh, dass die Burgbewohner sie zunächst für einen Knaben halten. Doch ihr Schwindel fliegt auf.

Nun muss sie sich ihren Platz in dem Clan erkämpfen und mit ihren Gefühlen klarkommen, die sie für den Burgherrn Royce McCallahan empfindet.

 

Zitat aus dem Buch:

Vielleicht gehörte sie doch hierher und sie hatte es nur vergessen, so, wie sie offenbar auch alles Andere vergessen hatte – woher sie kam, wer sie war, ihren Namen, ihr ganzes Leben …

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

Ärger über Royce, der sich einfach nicht vorstellen kann, dass ihn eine Frau lieben könnte.

Das Buch bei Amazon:

Hier findet ihr die Autorin im Netz.

Verpasse keine neue Rezension, melde dich hier zum Newsletter “Götterfunkeln” an.