Anna Katmore

Karin Kratt

Anna Katmore

»Julian« von Anna Katmore

Ich werde dir nie verzeihen!

Jona wächst in einem Waisenhaus auf, abgeschoben von ihrer Mutter und deren gewalttätigen Freund. Sie hat dicke Mauern um sich errichtet, lässt niemanden an sich heran, denn nur so kann sie nicht wieder verletzt werden. Das einzig Aufregende in ihrem Leben ist der Adrenalinkick, der sie durchströmt, wenn sie auf Diebeszug geht. Oft genug wird sie dabei erwischt, bis es dem Richter reicht und er sie dazu verdonnert nach Frankreich auf dem Weingut ihrer Verwandten Sozialstunden abzuleisten. Das Ganze ist ja schon schlimm genug, aber am schlimmsten ist, dass sie dort mit ihrer verhassten Mutter unter einem Dach leben muss. Sie plant ihre Flucht. Wenn es da doch bloß nicht noch Julian, den Pfleger ihrer todkranken Mutter gäbe, denn der bringt ihre Mauern gefährlich zum Wanken.

Zitat aus dem Buch:

Die Hüfte lässig an das Pult gelehnt, stützte ich mich so gut es ging auf einen Ellbogen und blickte runter zu dem schwarzhaarigen jungen Mann mit Dreitagebart, der gerade einen Stapel Formulare bearbeitete. Seine hellblauen Augen hoben sich nett von der dunklen Uniform ab.
„Hey, Quinn. Was geht ab?“, fragte ich. „Entschuldige, ich würde dir ja gerne die Hand schütteln, aber im Moment bin ich leider etwas … wie soll ich sagen–?“ Ich drehte mich zur Seite und hob die Schultern, um meine Handschellen zu präsentieren. „Kurz angebunden.“
Quinn fuhr sich mit den Händen über sein sonnengebräuntes Gesicht, was sein verzweifeltes Stöhnen erstickte. „Shit, Jona! Sag mir bitte, dass das Trick-Handschellen sind und du nur den verdammten Schlüssel verloren hast.“ Er schielte zwischen seinen Fingern hindurch zu mir rüber.
Ich versuchte es mit einem entwaffnenden Lächeln. „Möchtest du noch mal raten?“
Er nahm die Hände runter und verschränkte die Finger resignierend auf dem Tisch. „Warum landest du nur immer wieder in solchen Schwierigkeiten? Mädchen in deinem Alter sollten in Parks rumhängen und nicht auf einem Polizeirevier.“
Quinn war ein netter Kerl. Große Augen, chaotisch perfekt gestyltes Haar, gut gebaut. Vermutlich keine zehn Jahre älter als ich. Einmal hatte ich ihn gefragt, wie alt er wirklich sei, doch als Antwort bekam ich nur: Alt genug, um es besser zu wissen, Kleine.
Im Gegensatz zu Debbie Westwood war Quinn ein wirklicher Freund. Mein einziger. Und das, obwohl er als Cop ja eigentlich für die Gegenseite spielte. Aber er hatte mich schon ein paar Mal auf einen Cheeseburger zu McDonald’s eingeladen, als er mich nach seiner Schicht zurück ins Waisenhaus gefahren hatte – meistens nachdem ich wieder einmal bei irgendeinem Blödsinn erwischt worden war. Das Tolle an Quinn war, dass er in mir mehr sah. Etwas Besonderes. Jona, den Teenager und nicht nur, wie alle anderen, die Kriminelle.

Titel:

»Julian«

Autor:

Anna Katmore

Seitenanzahl:

357 Seiten

Erzählperspektive:

Ich-Erzählerin, Vergangenheit

Stimmung im Buch:

man erwartet stets das Schlimmste

Charaktere:

Jona

das kriminelle Waisenmädchen

Julian

der geheimnisvolle Krankenpfleger

Meine Lieblingscharaktere:

Quinn, weil er immer an Jona geglaubt hat

Kindle-Preis bei Amazon:

? Euro

Das hat mir besonders gefallen:

Ich wollte die ganze Zeit wissen, wann Jona endlich herausfindet, was Julian ist und wie sie dann auf die Nachricht reagiert. Der Leser befindet sich ihr gegenüber ja im Vorteil, immerhin verrät das Cover schon, in welche Richtung die Geschichte geht.

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

Ich habe Rotz und Wasser geheult.

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

Angenehm zu lesen, als Leser befindet man sich in Jonas Kopf und erlebt ihre innere Zerrissenheit, die Gedanken, mit denen sie sich selbst zu belügen versucht und die sie dann doch wieder in Frage stellt.

Meine Bewertung:

»Ein Prinz für Rotkäppchen« von Anna Katmore

Brav ist langweilig!

Rotkäppchen ist unzufrieden. Natürlich hat ihr Märchen ein Happy End, aber von Liebe und Romantik ist dabei nichts zu spüren, keine Küsse, kein Liebhaber nur ein Korb mit Kuchen und Wein. Deshalb beschließt sie, ihr Märchen umzuschreiben und selbst für ein Happy End nach ihrem Geschmack zu sorgen. Dumm nur, dass ihr Wolf etwas dagegen hat, dass sie sich einen Prinzens angeln will.

Zitat aus dem Buch:

„In dieser Geschichte bin ich der gemeine Wolf, schon vergessen? Von mir wird erwartet, böse zu sein. Du aber bist … das brave kleine Rotkäppchen.“ Mit der Betonung der letzten Worte mache ich meinen Standpunkt hier unmissverständlich klar.
Riley grübelt lange darüber nach. Ihre Miene bleibt dabei todernst und sie lässt mich keine Sekunde aus den Augen. Bis sie sich plötzlich auf die Zehenspitzen stellt, sich ganz nahe zu mir nach vorne lehnt und flüstert: „Angsthase.“

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

Wunderbar zu lesen, ganz ohne Zweifel, in Anna Katmore habe ich eine weitere Lieblingsautorin gefunden.

Titel:

»Ein Prinz für Rotkäppchen«

Autor:

Anna Katmore

Seitenanzahl:

198 Seiten

Erzählperspektive:

Ich-Perspektive, Gegenwart

Stimmung im Buch:

humorvoll

Charaktere:

Riley

= Rotkäppchen

Jack

= der böse Wolf

Meine Lieblingscharaktere:

Riley, die so herrlich unschuldig ist.

Jack, der nicht anders kann, als Riley zum Fressen gern zu haben.

Kindle-Preis bei Amazon:

? Euro

Das hat mir besonders gefallen:

Die SMS im Märchenland – ich lach mich tot! Oder Rotkäppchens Prinzenfalle – ich könnte mich vor Lachen kugeln. 🙂

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

Ich habe seitenweise kichern müssen, die Szenen sind einfach nur zu köstlich. Rotkäppchen ist wirklich genau das, was das Märchen vorgibt, unschuldig, naiv und absolut liebenswert.

Meine Bewertung:

Karin Kratt

»Seday-Academy 1 - Gejagte der Schatten« von Karin Kratt

Wenn dir dein gutes Herz zum Stolperstrick wird

Cey ist ständig auf der Flucht vor den Organisationen, die junge J’ajal einfangen und unterrichten, mit ihren übernatürlichen Kräften klar zu kommen. Bisher ist es ihr immer gelungen, den Suchern zu entkommen, doch Xyen ist ein besonders hartnäckiges Exemplar seiner Gattung.

Sie hätte ihm auf diesmal entkommen können, aber dann wäre ein kleiner Junge gestorben.
Cey entscheidet sich für das Leben des Jungen und gerät in Gefangenschaft.

Xyen gibt sich alle Mühe, ihr den Aufenthalt in der Schule so leicht zu machen, wie möglich, doch er muss bald feststellen, dass ihm Cey alles abfordert. Seine schwierigste Schülerin ever und sie weckt Gefühle in ihm, die er lieber nicht hätte.

Das hat mir besonders gefallen:

Ceys hohe Ideale, die Anziehungskraft zwischen ihr und ihrem Ausbilder, sowie die anderen Teammitglieder, die allesamt sympathisch und total liebenswürdig sind.

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

Spannung zum Zerreißen, Mitleid mit Cey, Herzklopfen bei Xyen, entzückte Sympathie für alle Personen in Xyens Team.

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

Genial! Karin Kratt versteht es, sowohl mit ihren Worten als auch mit ihren Szenen starke Gefühle im Leser zu wecken. Dazu hält sie die Spannung. Selbst nach 260 Seiten ist das Geheimnis um Cey immer noch nicht vollständig geklärt. Die Autorin gibt dem Leser mal hier mal da ein kleines Häppchen, aber da Cey so verzweifelt zu verbergen sucht, was sie in Wirklichkeit ist, bleibt das Zurückhalten der Information so glaubwürdig.

Titel:

»Seday-Academy 1 – Gejagte der Schatten«

Autor:

Karin Kratt

Seitenanzahl:

274 Seiten

Erzählperspektive:

Dritte Person, Vergangenheit

Stimmung im Buch:

spannend, geheimnisvoll

Charaktere:

Cey

die J’ajal mit den unglaublichen Kräften

Xyen

der Feinfühlige Ausbilder der Seday

Meine Lieblingscharaktere:

Cey, weil sie so tapfer für ihre hohen Ideale kämpft.


Xyen, weil er so viel Geschick darin zeigt, Ceys Misstrauen und ihre Feindseligkeit zu durchbrechen.

Kindle-Preis bei Amazon:

3,99 Euro

Zitat aus dem Buch:

Das Fahrzeug setzte sich rumpelnd in Bewegung. Wohin, konnte Cey nicht erkennen, alle Fensterscheiben waren schwarz verspiegelt und selbst die Fahrerkabine und das Heck des Transporters wurden durch eine dunkle Scheibe vom Rest des Wagens getrennt. Cey fühlte sich, als wäre sie in einem schwarz lackierten Einmach-Glas gefangen. Fehlte nur noch die Leiter, dann konnte sie Wetterfrosch spielen und die Aussicht für die nächsten Tage verkünden, irgendetwas zwischen schlecht und noch schlechter.

Meine Bewertung:

Cover:

Das Cover hat mich auf Anhieb  verzaubert und es passt hundertprozentig. Die wunderschöne Frau, die genauso verletzlich wie entschlossen wirkt, verkörpert Cey auf nahezu perfekte Weise. Ich liebe sie einfach.

»Seday-Academy 2 - Verborgen in der Nacht« von Karin Kratt

Wenn der Schuüler zum Lehrer wird

Xyen ermittelt in einer Mordserie und kommt nicht weiter. Erst als Cey ihm unter die Arme greift, kommt Licht in die ganze Sache.

Doch das Licht fällt auch auf Cey, die sich und ihre Fähigkeiten bisher so krampfhaft vor den anderen verborgen hat und das nicht ohne Grund!

Das hat mir besonders gefallen:

Dass die wahre Cey langsam sichtbar wird. In diesem zweiten Band enthüllt die Autorin ein Geheimnis nach dem andern und das sorgt dafür, dass man nur atemlos durch die Seiten fliegt.

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

Spannung, Angst um Cey

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

Den Beginn des Buches fand ich diesmal nicht so galant wie beim letzten Band. Dass Xyen aus seiner Rolle als verständnisvoller Mentor fiel, fand ich schade. Dennoch war ich bald wieder ganz gefangen in der wundervollen Geschichte rum um Cey.

Titel:

»Seday-Academy 2 – Verborgen in der Nacht«

Autor:

Karin Kratt

Seitenanzahl:

260 Seiten

Erzählperspektive:

Dritte Person, Vergangenheit

Stimmung im Buch:

spannend, diesmal aber auch Geheimnisse enthüllend

Charaktere:

Cey

Cey, deren Vergangenheit nun nach und nach zum Vorschein kommt.

Xyen

 

Meine Lieblingscharaktere:

Cey, weil sie so ein mitleidiges Herz hat und über solch überragende Fähigkeiten verfügt.

Xyen, weil er so feinfühlig und geduldig ist.

Kindle-Preis bei Amazon:

3,99 Euro

Zitat aus dem Buch:

»Hört sofort auf damit!«, donnerte Xyens Stimme durch die Halle.

Tatsächlich stoppten Cey und Sahim augenblicklich, aber nur, um zu wüsten Schuldzuweisungen überzugehen.

»Du hast angefangen!«

»Hä? Wer hat denn hier einen Stern durch die Gegend geworfen?«

»Nur weil du es darauf angelegt hast Nathan verrückt zu machen.«

»Ist doch sein gutes Recht Angst vor mir zu haben …«

Xyen hatte sich geirrt, die beiden waren eindeutig Geschwister. Hoffentlich hatte er seinen Tonfall so weit unter Kontrolle, um zumindest ansatzweise autoritär zu klingen. »Wenn ihr nicht sofort damit aufhört, dann beende ich es«, sagte er laut.

Zwei tiefschwarze Augenpaare wandten sich ihm wie auf Kommando zu und der Streit kam abrupt zum Erliegen. In aller Seelenruhe ordnete Cey ihre Haare erneut zu einem Pferdeschwanz zusammen und Sahim spazierte gemütlich an seinen Tisch zurück.

»Du hattest Recht«, bestätigte Sahim seiner Schwester im Vorbeigehen. »Dieser Seday ist echt streng.«

Meine Bewertung:

»Seday-Academy 3- Erschaffen aus Dunkelheit« von Karin Kratt

Erinnere dich!

Was machst du, wenn deine Schülerin plötzlich alles vergessen hat und weder sich selbst noch dich mehr kennt?
Cey hält ihren Mentor weiterhin auf Trab und zieht ihn sowie die ganze Seday-Academy immer mehr in das Schussfeld dunkler Machenschaften. Kein Wunder, dass sich die Stimme mehren, die sie nicht mehr in der Academy wissen wollen.

Das hat mir besonders gefallen:

Die Szene, als Cey die Unterrichtsstunde von Landon sprengt und der Leser voll hinter ihr steht, nur um dann anschließend zu erfahren, dass alles ganz anders ist.

Sehr ergreifend fand ich auch Ceys Babysitten.

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

Bewunderung für Cey, die sich stets ihren hohen Idealen verpflichtet fühlt und so viel schon kann, sich aber dennoch der Ausbildung zur Seday unterwirft. Allein deshalb, weil sie Xyen und sein Team so sehr mag. Ob sie wirklich so viel Wichtiges dabei lernt?

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

Angenehm zu lesen, stellenweise humorvoll

Titel:

»Erschaffen aus Dunkelheit«

Autor:

Karin Kratt

Seitenanzahl:

260 Seiten

Erzählperspektive:

Dritte Person, Vergangenheit

Stimmung im Buch:

Charaktere:

Cey

 

Xyen

Meine Lieblingscharaktere:

Weiterhin Cey und Xyen, aber auch Ceys Brüder, die sind so sympathische Bad-Boys.

Kindle-Preis bei Amazon:

3,99 Euro

Zitat aus dem Buch:

»Cey, was ist ein Seday?« Tenley sah sie mit hochgezogener Augenbraue an und etwas flackerte in Sameras malträtiertem Verstand auf, doch bevor sie es greifen konnte, war es bereits wieder verschwunden.
»Ich weiß nicht …« Sie zuckte die Schultern. »Aber ich glaube, ich habe es einmal gewusst.«
»Nun, ich bin mir sicher, es fällt dir wieder ein.«

Meine Bewertung:

»Seday-Academy 4- Gefangene der finsternis« von Karin Kratt

E

W

Das hat mir besonders gefallen:

D

Diese Gefühle hat das Buch in mir geweckt:

B

Das kann ich zum Schreibstil sagen:

n

Titel:

»Gefangene der Finsternis«

Autor:

Karin Kratt

Seitenanzahl:

398 Seiten

Erzählperspektive:

Dritte Person, Vergangenheit

Stimmung im Buch:

Charaktere:

Cey

 

Xyen

Meine Lieblingscharaktere:

W

Kindle-Preis bei Amazon:

3,99 Euro

Zitat aus dem Buch:

»C

Meine Bewertung: